Mont-Saint-Michel


Mont-Saint-Michel
Mont-Saint-Michel
 
[mɔ̃sɛ̃mi'ʃɛl], 78 m hohe Granitinsel (900 m Umfang) an der Küste der Normandie, im Département Manche, Frankreich, mit dem Fremdenverkehrsort Le Mont-Saint-Michel (72 Einwohner). Die Insel ist mit dem Festland durch einen 2 km langen Straßendamm verbunden. Die Bucht von Mont-Saint-Michel weist einen hohen Tidenhub (15 m) auf; bei Ebbe gibt das Meer bis 12 km Watt frei. - Mont-Saint-Michel war wohl schon im 6. Jahrhundert von Mönchen bewohnt. Zu Beginn des 8. Jahrhunderts errichtete der Bischof von Avranches eine Michaelskapelle, die sich zu einer der meistbesuchten Wallfahrtsstätten Frankreichs entwickelte. 966 gründete Herzog Richard I. von der Normandie an ihrer Stelle eine Benediktinerabtei, die sich zu einem blühenden kulturellen Zentrum mit reichem Außenbesitz entwickelte. Seit den Normanneneinfällen des 8./9. Jahrhunderts entstand eine befestigte Siedlung, 1254 wurde der Mont-Saint-Michel königliche Festung, die auch im Hundertjährigen Krieg französisch blieb. Während der Französischen Revolution säkularisiert, war die Insel bis 1863 Strafanstalt; anschließend erfolgte eine umfangreiche Restaurierung. - Die Anlage auf der Insel ist ein einzigartiges Denkmal mittelalterlicher Kloster- und Festungsarchitektur (UNESCO-Weltkulturerbe). Die romanische Kirche (1022-1135) ruht auf drei Krypten, die als Subkonstruktion verwendete alte karolingische Kirche (Notre-Dame-sous-Terre, 10. Jahrhundert); die Abteikirche erhielt im 15./16. Jahrhundert, durch eine neue »Krypta der dicken Pfeiler« gestützt, einen spätgotischen Chor (mit dem »Escalier de Dentelle«, einer reich mit Bauplastik geschmückten Treppe); das dreistöckige gotische Klostergebäude des 13. Jahrhunderts (»La Merveille«) umfasst u. a. die »Salle des Chevaliers« (vierschiffiger Rittersaal), das Refektorium und den Kreuzgang.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • MONT-SAINT-MICHEL — Le rocher de Mont Tombe, séparé du continent par la grande marée de 709, abritait déjà des cultes à saint Étienne et à saint Symphorien lorsque, en 708, une apparition de l’archange Michel décida l’évêque d’Avranches à construire une église… …   Encyclopédie Universelle

  • Mont-Saint-Michel — Saltar a navegación, búsqueda redirect to:Monte Saint Michel Obtenido de Mont Saint Michel …   Wikipedia Español

  • Mont-Saint-Michel, Le — (spr. lö mong ßäng mischäl), Flecken im franz. Depart. Manche, Arrond. Avranches, auf einem isolierten, 50 m hohen Granitfelsen in der gleichnamigen, tief in das Land ein schneidenden Bai des Kanals gelegen, bildet zur Flutzeit eine Insel, ist… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Mont-Saint-Michel — (izg. mȏñ sȅn mišȅl) m DEFINICIJA geogr. pov. mali granitni otok i naselje na obali Normandije, Francuska, 80 stan., s obalom spojen nasipom; jedinstven spomenik srednjovjekovne samostanske i tvrđavne arhitekture …   Hrvatski jezični portal

  • Mont-Saint-Michel — Le Mont Saint Michel 48° 38′ 10″ N 1° 30′ 41″ W / 48.636028, 1.511393 …   Wikipédia en Français

  • Mont Saint Michel — Le Mont Saint Michel 48° 38′ 10″ N 1° 30′ 41″ W / 48.636028, 1.511393 …   Wikipédia en Français

  • Mont Saint-Michel — For the municipality in Canada, see Mont Saint Michel, Quebec. For the island off the coast of Cornwall, United Kingdom, see St Michael s Mount. Le Mont Saint Michel Le Mont Saint Michel …   Wikipedia

  • Mont-Saint-Michel — Dieser Artikel beschreibt die französische Ortschaft Mont Saint Michel am Ärmelkanal. Den gleichnamigen Berg in den Vogesen ersehen sie unter Saint Jean Saverne. Le Mont Saint Michel …   Deutsch Wikipedia

  • Mont Saint-Michel — Dieser Artikel beschreibt die französische Ortschaft Mont Saint Michel am Ärmelkanal. Den gleichnamigen Berg in den Vogesen ersehen sie unter Saint Jean Saverne. Le Mont Saint Michel …   Deutsch Wikipedia

  • Mont Saint Michel — Dieser Artikel beschreibt die französische Ortschaft Mont Saint Michel am Ärmelkanal. Den gleichnamigen Berg in den Vogesen ersehen sie unter Saint Jean Saverne. Le Mont Saint Michel …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.